Das „Ich hab nur das komplette Sample, aber da muss noch eine Plate auf die Snare“ Tutorial.

Ihr kennt das sicher…
Du schraubst an deinem Beat und hast ein geiles Sample das du als Hauptthema einset zt. Oder du sollst den Track mischen ABER es gibt eben nur ein Sample in dem die Drums drin sind.
Kann man so lassen…und jedes mal diese viel zu trockene Snare hören die überhaupt nicht zum Rest des Mixes passt. Also entweder sich ärgern, oder etwas dagegen unternehmen. 

Nur was? Wie wäre es damit:

Die Snares extrahieren und gesondert in einem Reverb oder Delay schicken. Dabei sollte die Snare selbstverständlich nicht doppelt zu hören sein, denn zweimal ist doppelt und knallt besser gehört auch eher in den verstaubten Schuhkarton auf dem in wackeliger Schrift mit Edding Mythen der Tontechnik steht.
Man kann jetzt natürlich anfangen mit Gates und Sendkanälen zu experimentieren. Das kann einem aber irgendwann über den Kopf wachsen, wenn der Snarepegel z.B. nicht deutlich heraussticht und deswegen über Sidechain und EQ herausgefiltert werden soll. Hier verstrickt man sich immer tiefer in die Unterwelt der Sends und Busse und will man dann auch noch in unterschiedlichen Teilen des Arrangements den Hall auf der Snare einmal haben und einmal nicht, landet man endgültig auf der dunklen Seite der [Automations-]Macht.
Also machen wir es ein wenig übersichtlicher und vor allem kontrollierbarer für eingriffe ins Arrangement. Whoomp! There it is.
1)        Als erstes brauchen wir eine neue Spur. Hier muss die Snare drauf. Also: Spur mit der Snare kopieren, so das beide Spuren genau untereinander liegen.
2)        Sitzt, passt, wackelt und hat Luft ?!? Alles klar…
Jetzt kann man Anfangen die Snares heraus zu schnibbeln. Bevor man sich aber nen Wolf klickt, sind für das Cutten Tools wie z.B. Strip Silence [in Pro Tools, aber die meisten gängigen DAWs bieten ähnliches] eine feine Sache um sich die Arbeit zu erleichtern. Aber Vorsicht: Hier ist ein bisschen Übung von Nöten. Je nach Peaks [oder genauer: Transienten ;-)] kann z.B. auch die Bassdrum mit dabei sein. Achtet ausserdem darauf das der Ausklang der Snare nicht zu früh abgeschnitten wird. Hier muss man unter umständen ein paar Kompromisse eingehen, im Idealfall sollte es aber aussehen wie auf dem Bild.

wpid-2_mithilfstoolswiestripsilenceabersodas-rn8lnipdbqdk.jpg

Nach dem Schneiden mit dem zur Hilfe genommenen Tool sollte das ganze dann so aussehen:

Snares cutted

Am besten ist es nicht direkt alles zu schneiden sondern immer in kleineren Abschnitten vor zu gehen.Zum Beispiel Strophe, Chorus etc., oder jeweils 8 Takte oder dergleichen. Somit hat man eine deutlich besser Kontrolle über die Parameter der Hilfstools.
3)        Jetzt gilt es fehlende Stellen nach dem automatischen Schneiden auszubessern. 

Denn man hat womöglich zu lange oder komplett fehlende Passagen. Je nach Zusammenspiel von Sample und Cuttingtool.  Also: Was nicht passt, wird passend gemacht!

Zu lang? Mach kürzer!wpid-4_unpassendepassagnperhandausbessern-pn4ifc0xfwyz.jpg
Bei den von Hand geschnittenen Sachen ist es nicht schlimm wenn es nicht auf die letzte Hunderstel genau ist, denn schließlich sind die Samples ja auch von Musikern eingespielt und damit nicht quantisiert wie aus der Drummachine. Und ausserdem machen ein paar Ungenauigkeiten das ganze etwas lebendiger solange sie nicht als Fehler herauszuhören sind.
4)        So sollte es anschließend aussehen wenn alles passend geschnitten ist. Hier sieht man auch wie sich das ganze passend dem Arrangement zuordnen lässt ohne Automationen. Man hat das ganze immer vor Augen und sieht zu jeder Zeit wann und wo es Rev./Delay zu erwarten gibt.

wpid-6_sosollteesdannaussehen-v9uitx6yils4.jpg

5)        So…geschafft. Jetzt muss man nur noch darauf geachtet werden das von den Snareschlägen nichts zu hören ist. Und damit das auch so ist macht man es wie folgt: 

Die gecuttete Snare sollte nicht zu hören sein und dementsprechend wird ihr Kanal gemutet. Um den Reverb/Delay FX anzusteuern nehme man einen Send den man prefade schaltet und   auf den FX Kanal schickt…et voilá!

wpid-7_sendprefader-requy89xytal.jpg

See ya soon for the next one. 

Jules

P.S.: Um die Bilder zu vergrößern: Rechtsklick -> Grafik anzeigen! Geht leider im Moment nicht anders. Denke das wird in zukunft gefixed.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das „Ich hab nur das komplette Sample, aber da muss noch eine Plate auf die Snare“ Tutorial.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s